Aktuelles


Kennen Sie diesen Platz?

roewi

Wahrscheinlich laden Sie dort im Januar Ihren Weihnachtsbaum ab
oder bringen Ihre leeren Glasflaschen vorbei.

Dachten Sie vielleicht auch schon, dass man diesen Platz auch anders
nutzen oder schöner gestalten könnte?
Dann würden wir uns gerne mit Ihnen zusammensetzen und
gemeinsam Ideen entwickeln.

Wer sind wir?
Wir engagieren uns im Rahmen der Initiative „Hasenberg im
Blick“ und wollen uns für einen lebendigeren Stadtteil einsetzen.
Über Ihr Interesse würden wir uns sehr freuen.

Nähere Auskünfte erteilt Ihnen gerne Frau Elke Müller,
0711/216-57775 oder elke.mueller@stuttgart.de

Tag der offenen Tür im Fernmeldemuseum Schwabstr.

Wussten Sie, dass sich in der S-Bahn-Station Schwabstraße ein Museum versteckt, das BSW-Museum für Fernmeldetechnik Stuttgart. Die Sammlung umfasst bahnspezifische Fernmeldetechnik wie Morsetechnik, Fernsprecher und Messgeräte sowie bahnspezifische Anlagen. Das Museum war ursprünglich im Stuttgarter Hauptbahnhof untergebracht, musste aber 2003 im Rahmen der Planungen für Stuttgart 21 in die Schwabstraße umziehen.
Am 8. November öffnet es seine Türen für Besucher – schauen Sie doch mal vorbei.

BSW-Museum
Weitere Informationen finden Sie auch auf der Webseite des Museums: http://www.fernmeldemuseum-stuttgart.de/.
Der SWR berichtete auch 2011 in der Reihe „Fahr mal hin“ über das Museum. Den Ausschnitt aus der Sendung können Sie sich bei Youtube anschauen: http://youtu.be/j1y7k7HcQQY

Was tut sich bei den Ampelschaltungen?

Bei einer Begehung des Stadtteils wurde festgestellt, dass die Grünzeiten an den Fußgänger-Überwegen im Bereich Reinsburg- und Rotenwaldstraße sehr kurz sind. Bei der Bushaltestelle Westbahnhof z. B. nur 9 Sekunden.

Die Stadtverwaltung weist in der Antwort auf die Anfrage darauf hin, dass zur Grünzeit noch eine sogenannte „Räumzeit“ hinzukommt. Während der Räumzeit hat der Autoverkehr nach wie vor Rot. Am Westbahnhof sind dies 11 Sekunden, so dass zur Überquerung insgesamt 20 Sekunden zur Verfügung stehen.

Da auch diese Zeiten evtl. als zu knapp empfunden werden, wurden vor einiger Zeit stadtintern höhere, über den Richtlinienwerten liegende Mindestgrünzeiten für neue Planungen vorgeschrieben. Für den Überweg Reinsburgstraße / Bismarckstaffel / Klugestraße ist beabsichtigt, die Grünzeit kurzfristig auf 12 Sekunden zu erhöhen.

An der Hauptverkehrsachse Rotenwaldstraße soll zur Verminderung von Feinstaub- und Stickoxid-Ausstoß auf Steigungsstrecken die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 50 auf 40 km/h herabgesetzt werden. Damit müssen auch die grüne Welle und somit die Signalprogramme überarbeitet werden. In diesem Zusammenhang will man sich auch die Fußgängergrünzeiten anschauen. Allerdings steht für diese Maßnahme bisher noch kein Zeitpunkt fest.

Gehen Wünsche in Erfüllung?

Das „Wunschcafe“ im Haus Hasenberg am Freitag, den 4. Juli fand regen Anklang. Wir bedanken uns herzlich bei allen Bürgern, die sich mit einer Wunschkarte an der Ideensammlung für einen lebendigen Stadtteil Hasenberg beteiligt haben. Hier eine Auswahl der vielfältigen Anregungen:

Im Bereich „Nahversorgung/Nahverkehr“ wurden z.B. gewünscht:

  • eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf der Rotenwaldstraße
  • mehr Sauberkeit in den Parkanlagen
  • mehr Sitzbänke für ältere Bürger
  • ein Treffpunkt für Jugendliche
  • mehr Kioske und kleine Läden
  • eine Tauschbörse für Handwerks- oder Hol- und Bringdienste
  • mehr Briefkästen

Im Bereich „Treffpunkte/Begegnung“ gab es folgende Anregungen:

  • ein „gemütliches“ Cafe und ein Internetcafe
  • mehr Feste und Musikveranstaltungen
  • weitere kulturelle Angebote wie Ausstellungen, Lesungen und Filmvorführungen
  • Gesprächskreise, z.B. zu Literatur und Philosophie
  • Spiele-Nachmittage oder –abende
  • Eine „Geschichts- und Literaturwerkstatt Hasenberg“

Und wie geht es weiter?

Auf der Basis eines detaillierten Stadtteilbegehungsprotokolls wurden vom Bezirksbeirat bereits Anfragen zur Änderung von Ampelschaltungen und Bushaltestellen an die entsprechenden Ämter und an die SSB weitergeleitet.

Darüber hinaus ist dieses Internetportal zum Stadtteil Hasenberg entstanden, wo sich Interessenten für die diversen „Wunschthemen“ melden und vernetzen könnten. Außerdem besteht die Möglichkeit freitags von 15 – 17 Uhr im Cafe Haus Hasenberg, Klugestr. 2 A Kontakte herzustellen und Ideen zu konkretisieren.

Wir arbeiten an der Realisierung der Wünsche, die allerdings nicht immer zeitnah möglich ist. Über die weiterhin engagierte Mitarbeit von möglichst vielen Bewohnerinnen und Bewohnern im Stadtteil Hasenberg würden wir uns freuen.

24.7.2014
Initiative Hasenberg im Blick
Regina Fauss und Mechthild Herdeg

 

Nachtrag:

Beim Treffen am 24.07.2014 wurde über die Vorschläge diskutiert und beschlossen, zunächst folgende Punkte anzugehen:

  • Regelmäßiger Spiele-Nachmittag im Haus Hasenberg
  • Eine „Geschichtswerkstatt Hasenberg“
  • Gestaltung der Grünanlage Ecke Reinsburg-/Röckenwiesenstr.

Wir werden Sie hier jeweils über die Ergebnisse informieren.

26.07.2014 gk

Zweiter Bürgerabend am 10. Juli

Zweiter Bürgerabend am Donnerstag, den 10. Juli 2014 von 17:30 Uhr – 19:30 Uhr im Haus Hasenberg, Klugestr. 2

In diesem gemeinsamen Plenumstreffen werden die bisherigen Ergebnisse der Arbeitsgruppen vorgestellt, das weitere Vorgehen geklärt und an konkreten Aktionen weitergearbeitet. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Wir freuen uns über viele interessierte Bewohnerinnen und Bewohner.

Wunsch-Café am 4. Juli

Wunsch-Café am Freitag, den 4. Juli von 13:00 Uhr – 18:00 Uhr im Haus Hasenberg, Klugestr. 2

„Treffpunkte / Begegnung“ und „Nahversorgung / Nahverkehr“ waren die Hauptthemen, mit denen wir uns in den zurückliegenden Monaten beschäftigt haben. Wir haben dazu auch Postkarten verteilt, auf denen Sie angeben können, was Ihnen in der Nachbarschaft fehlt und welche Angebote Sie sich für einen Ort der Begegnung wünschen.

Beteiligen Sie sich an dieser Aktion und lassen Sie Ihre Ideen fließen – wir sind neugierig! Schauen Sie vorbei, kommen Sie untereinander und mit uns ins Gespräch und genießen Sie mit uns bei Kaffee und Kuchen, Musik, Spiel und anderen Angeboten in angenehmer Atmosphäre den Nachmittag. Wer keine Postkarte bekommen hat, kann uns gerne beim „Wunschcafé“ seine Anregungen auch persönlich mitteilen oder das Formular auf unserer Internetseite nutzen.

Sport im Park am Leipziger Platz

sport-im-parkMit über 800 Terminen bietet das Stuttgarter Amt für Sport und Bewegung in Kooperation mit dem Sportkreis Stuttgart und einigen Sportvereinen seit 2010 vom Mai bis September ein abwechslungsreiches Mitmachprogramm für alle Bewegungsfreudigen unter freiem Himmel an. An dem kostenlosen Angebot kann jede(r) teilnehmen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Freizeit- oder Sportbekleidung wird empfohlen. Die Termine finden an Feiertagen wie auch in den Schulferien und bei jedem Wetter statt.

Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite der Stadt Stuttgart. Den Flyer der Saison 2014 mit allen Angeboten können Sie sich hier herunterladen (PDF-Datei).

Im Stuttgarter Westen gibt es 2 Angebote:

  • Leipziger Platz – Donnerstag, 09:00 Uhr
    Fit in den Tag durch Kräftigungsübungen und Gymnastik
  • Karlshöhe – Freitag, 17:30 Uhr
    Jean-Améry-Weg, Platz neben dem Brunnen
    Yoga (Matte, Decke und Meditationskissen mitbringen!)